Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Gemeinde Aktuelles Rathaus & Politik Bürgerservice Wirtschaft & Bauen Einrichtungen Kultur & Sport Klimaschutz
Biber
||
Aktuelles
||
Aktuelles zum Corona-Virus
||
Öffentliche Bekanntmachungen
||
Amtsblatt
||
Ausschreibungen & Vergabe
||
Stellenausschreibung
||
Ausbildungsangebote
Änderungen im Rathaus
||
Abgesagte Veranstaltungen
||
Unterstützung in der Coronazeit
||
Schule- und Kindergarten
||
Hilfe für Unternehmen

Alle wichtigen Informationen, Verordnungen und Vorkehrungen zum Thema Corona-Virus

Zahl der mit SARS-CoV-2 infizierten Personen in der Gemeinde Vörstetten:

1 Personen - Stand: Montag, 12.04.2021 um 12:00 Uhr

Die Berechnung der 7-Tage-Inzidenz erfolgt nicht durch die Gemeinde Vörstetten, sondern obliegt weiterhin dem Gesundheitsamt als zuständige Behörde für den gesamten Landkreis, da die Ermittlung dieses Wertes über die rein statistische Erhebung und Berechnung hinausgehen kann und als Grundlage für Maßnahmen für den gesamten Landkreis herangezogen wird.
Aktuelle Informationen zu Infektionszahlen im Landkreis finden Sie auf unserer Website sowie der Webseite des Landkreises Emmendingen.

Kommunale Teststation in Vörstetten

Die Gemeinde Vörstetten unterstützt die Teststrategie des Bundes und baut in Zusammenarbeit mit dem DRK Vörstetten, dem Caritasverband Emmendingen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine Kommunale Teststation, in dem sich die Vörstetter Bevölkerung sowie Personen die in Vörstetten arbeiten mit einem kostenlosen Schnelltest auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen können.

Durch das zusätzliche temporäre Testangebot soll zu den bestehenden Testmöglichkeiten auch mit Blick auf die Virusmutationen ein noch besserer Schutz für besonders gefährdete Personengruppen geschaffen werden.
Das Testangebot richtet sich deshalb vorrangig an Personen, die bislang keinen Testanspruch im Rahmen der Test-Verordnung hatten wie z.B. pflegende Angehörige, Haushaltsangehörige von Schwangeren oder Risikopatienten, Personen mit einem hohen Expositionsrisiko im beruflichen oder privaten Umfeld, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

Die Kommunale Teststation wurde in der Begegnungsstätte im Roteux-Quartier (Am Roteux-Platz 2a, 79279 Vörstetten) eingerichtet und öffnet immer dienstags von 13:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Für die Durchführung eines Schnelltests ist eine vorherige Online-Buchung erforderlich.

Die Termine können auf der Internetseite der Gemeinde Vörstetten (www.voerstetten.de/aktuelles/aktuelles zum Corona-Virus) gebucht werden.
Das Testangebot richtet sich nur an beschwerdefreie Personen ab dem 5. Lebensjahr.

Sollten Sie Corona-typische Symptome wie Fieber, trockenen Husten oder Verlust des Geruchs- / Geschmackssinns aufweisen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.
Beim Besuch des kommunalen Testzentrums ist ein medizinischer Mundschutz oder eine FFP-2-Maske zu tragen. Außerdem verpflichtet sich die zu testende Person, ein Bescheinigungs-/Meldeformular wahrheitsgemäß auszufüllen.

Der Abstrich erfolgt mit einem Wattestäbchen aus der Nase und wird von geschultem Personal durchgeführt. Bei einem positiven Testergebnis müssen sich die Betroffenen und ihre Haushaltsangehörigen umgehend in Quarantäne begeben. Die positiv getestete Person sollte sich mit dem Hausarzt in Verbindung setzen, damit ein PCR-Test zur Kontrolle durchgeführt werden kann.

Alle gemachten Angaben werden gemäß unseren Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt. Die Gemeinde Vörstetten ist jedoch verpflichtet, ein positives Testergebnis namentlich an die zuständige Untere Gesundheitsbehörde zu melden.



Zum Terminbuchungssystem für Dienstag, 13.04.2021

Zum Terminbuchungssystem für Donnerstag, 15.04.2021
Wir freuen uns, dass die Kommunale Teststation so gut anläuft und wir die Möglichkeit haben, sie um zwei weitere Tage in der Woche auszuweiten.

Ab Samstag, 03.04.2021 besteht die Möglichkeit, dass sich auch Bürgerinnen und Bürger der umliegenden Gemeinden an jeweils zwei Tagen in der Woche (montags und samstags) bei uns testen lassen können.


Zum Terminbuchungssystem für Montag, 12.04.2021
 

Öffnungsschritte für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis – neue Corona-Verordnung des Landes ab 8. März 2021 in Kraft

Landkreis Emmendingen (sth) Der Landkreis Emmendingen gehört zu denjenigen Stadt- und Landkreisen, in denen seit mehr als 3 Tagen die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 50 überschritten wurde. Am Donnerstag, lag der Wert bei 58,9, am Freitag bei 69,14 und am Samstag 84,7. Am Sonntag 7. März wurden dem Gesundheitsamt 13 Fälle übermittelt und das Landesgesundheitsamt hat eine Inzidenz von 91,9 mitgeteilt.

Nach der neuen Corona-Verordnung des Landes hat dies u.a. folgende Auswirkungen:

Private Treffen können wieder mit 2 Haushalten, aber nicht mit mehr als 5 Personen stattfinden, wobei Kinder bis 14 Jahren bei der Personenzahl nicht angerechnet werden.

Der Einzelhandel kann für sog. Terminshopping-Angebote („Click and meet“) geöffnet werden. Das bedeutet, dass Kunden nach vorheriger Terminbuchung das Geschäft für einen fest begrenzten Zeitraum mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung und unter Begrenzung der Kundenzahl (1 Kunde pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche) betreten können. Auch Museen und Galerien können mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung betreten werden.

Buchhandlungen sowie Gärtnereien, Blumenläden, Garten-, Bau- und Raiffeisenmärkte können wieder ohne Einschränkung des Sortiments öffnen, unter Begrenzung der Kundenzahl pro Verkaufsfläche und sonstiger Hygienemaßnahmen (insbesondere Maskenpflicht).

Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschossenen Räumen (ohne Schwimmbäder) ist für den Freizeit- und Amateurindividualsport mit maximal 5 Personen aus nicht mehr als 2 Haushalten erlaubt – Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen dabei nicht mit. Nur im Freien ist auch kontaktarmer Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren möglich.

Der genaue Wortlaut und weiteren Details der Corona-Verordnung mit den ab 8. März 2021 geltenden Lockerungen sowie die aktuellen Änderungen sind auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/ zu finden.

Leider ist in den letzten Tagen die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Emmendingen deutlich angestiegen. Sollte sich dieser Trend fortsetzen und die 7-Tage-Inzidenz an 3 aufeinander folgenden Tagen den Wert von 100 überschreiten, so werden am zweiten darauffolgenden Werktag einige der oben genannten Lockerungen werden wieder rückgängig gemacht. Hierauf wird das Landratsamt Emmendingen im Vorfeld hinweisen.
Die tagesaktuellen Inzidenzzahlen des Landkreises Emmendingen werden auf der Webseite www.landkreis-emmendingen.de täglich ab 18:00 Uhr veröffentlicht.

„Ich freue mich über die Öffnungsschritte für die Menschen im Landkreis Emmendingen“, so Landrat Hanno Hurth. „Gleichzeitig gilt es, Vorsicht walten zu lassen. So sind gerade im Landkreis Emmendingen die Infektionszahlen in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen.“
 

Öffnungsschritte

Öffnungsschritte

Ich möchte mich gegen Corona impfen lassen – „Wie bekomme ich einen Termin?“ und „Wie komme ich dahin?“

Am 22. Januar 2021 nimmt das Impfzentrum des Kreises in Kenzingen den Betrieb auf. Anmeldungen sind seit Dienstag, 19.01.2021 möglich, telefonisch unter 116 117 oder online unter www.impfterminservice.de. Aufgrund des derzeit zur Verfügung stehenden Impfstoffes ist das Kreisimpfzentrum zunächst nur von Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Mit zunehmender Menge an Impfstoff werden die Betriebszeiten ausgeweitet.
Im Landkreis Emmendingen leben rund 167.000 Personen, davon sind 48.000 Personen älter als 60 Jahre – dieser Personenkreis soll nach der Coronavirus-Impfverordnung der Bundesregierung in drei verschiedenen Gruppen und Altersphasen nacheinander geimpft werden. Danach folgt dann die restliche Bevölkerung. Als erstes wird der Personenkreis der Gruppe 1 mit Menschen über 80 Jahren geimpft.
Gruppe 1: Personengruppen mit höchster Priorität
  • Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben (im Landkreis Emmendingen sind dies ca. 11.000 Personen)
  • Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind.
  • Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen.
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind.
  • Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Doch wie bekommt man einen Termin?

Dies geht telefonisch ausschließlich über die Telefonnummer 116 117 oder online. Für ältere, alleinstehende, hilfsbedürftige und Personen ohne Computererfahrung bietet das Vörstetter Miteinander Hilfe bei der Beschaffung eines Impfteams. Bitte beachten Sie hierzu die untenstehende Veröffentlichung des Vereins.

Sollten Sie für die Impfung auf eine Fahrgelegenheit angewiesen sein, versucht die Gemeinde Vörstetten, mit freiwilligen Helfern einen solchen Fahrdienst zu organisieren. Erste Freiwillige und Unternehmen, die Mitarbeiter und ein Fahrzeug zur Verfügung stellen, haben sich bereits gemeldet. Hierzu suchen wir weiter Freiwillige, die einen solchen Fahrdienst übernehmen möchten. Menschen, die auf einen Fahrdienst angewiesen sind, und Freiwillige wenden sich während der Geschäftszeiten des Rathauses bitte telefonisch an Frau Sarah Maier, Tel. 07666 9400-17 oder .

Vörstetter Miteinander e.V. - Unterstützt bei der Organisation von Impfterminen

Logo Vörstetter Miteinander
Logo Vörstetter Miteinander e.V.
Da viele Betroffene große Probleme bei der Organisation der Impftermine haben, bietet das Vörstetter Miteinander ab sofort Unterstützung an.
Ältere, alleinstehende, hilfsbedürftige Bewohner der Gemeinde dürfen sich gerne an
Claudia Kettner, Tel. 8813201;
Wilma Raynor, Tel. 2518 oder
Holger Lebender, Tel. 4231
wenden, um Unterstützung bei der Beschaffung eines Impftermins zu erhalten.



Wichtiger Hinweis zur telefonischen Terminvereinbarung eines Impftermins

Alle Personen, die über die Tel. 116 117 einen Impftermin vereinbaren möchten, werden gebeten, unbedingt die Bandansage zu befolgen. Denn um einen Impftermin zu erhalten, muss gleich nach der ersten Ansage die „1“ gewählt werden und anschließend die weiteren Ansagen beachtet werden.
Impftermine können außerdem auch im Internet unter www.impfterminservice.de reserviert werden.
 

Aktuelle Verordnung

 

Infektionsschützende Maßnahmen

 
Baden-Württemberg
Logo Baden-Württemberg
Aktuelle Informationen und Verordnungen finden Sie auch auf der Webseite Baden-Württemberg.de
 

Übersicht der aktuellen Covid-19-Fälle in Deutschland

Auswertungen des Robert-Koch-Institut
Die aktuellen Werte erhalten Sie durch anklicken des Bildes.
 

Intensivregister - Übersicht über freie Intensivbetten in Deutschland

Übersicht der Intensivbetten in Deutschland
Die aktuellen Werte erhalten Sie durch anklicken des Bildes
Termine
Mo, 03.05.2021 19:30 Uhr
Gemeinderatssitzung
Wo: Heinz Ritter-Halle oder Bürgersaal
Veranstalter: Gemeinde Vörstetten
Mo, 31.05.2021 19:30 Uhr
Gemeinderatssitzung
Wo: Heinz Ritter-Halle oder Bürgersaal
Veranstalter: Gemeinde Vörstetten
Mo, 07.06.2021 19:30 Uhr
Gemeinderatssitzung
Wo: Heinz Ritter-Halle oder Bürgersaal
Veranstalter: Gemeinde Vörstetten
Mo, 12.07.2021 19:30 Uhr
Gemeinderatssitzung
Wo: Heinz Ritter-Halle oder Bürgersaal
Veranstalter: Gemeinde Vörstetten
Mo, 26.07.2021 19:30 Uhr
Gemeinderatssitzung
Wo: Heinz Ritter-Halle oder Bürgersaal
Veranstalter: Gemeinde Vörstetten
Symbolbild: Feuerwehr-Auto (für wichtige Rufnummern) wichtige Rufnummern